Bei machen.de ist Freude bei der Arbeit selbstverständlich

Bei machen.de ist Freude bei der Arbeit selbstverständlich

Seit einer Woche bin ich nun hier in der Macherwerkstatt. „Machen“ – genau das Richtige für mich. Denn während meines Studiums der Kunst- und Grundschulpädagogik hatte ich festgestellt, dass mir das Machen und kreative Erschaffen viel mehr zusagt als die vermittelnde, pädagogische Tätigkeit. Aus diesem Grund habe ich nach dem Studienabschluss eine Ausbildung als Mediengestalterin absolviert, Berufserfahrung in Selbstständigkeit und Festanstellung gesammelt, und jetzt eine neue Herausforderung bei machen.de gesucht und gefunden.

Voller Spannung erwartete ich meine ersten Aufgaben. Lange gefackelt wird hier nicht – nach einigen Grundeinführungen ging es an meinem ersten Arbeitstag auch schon ins erste Briefing und ans erste größere Corporate-Design-Projekt. Bald darauf folgten T-Shirt-, Messewandgestaltung und Logoentwicklung für spannende Kunden. Ein abwechslungsreicher Mix eben – dafür liebe ich meine Arbeit!

Versorgt wird man hier jedoch nicht nur mit spannenden Aufgaben und Projekten… Ans leibliche Wohl wird ebenso gedacht: Punkt 12 geht es gemeinschaftlich zum Mittagessen. Auch in dieser Hinsicht kommt keine Langeweile auf: Jeden Tag erwarten einen neue kulinarische Köstlichkeiten. Vor allem die Foodtrucks, mit ihren herzhaften Leckereien aus aller Herren Länder, haben es mir angetan. Der Nachmittag wird mit reichlich Schokolade und anderem Unwiderstehlichen versüßt. Kein Wunder also, dass man hier stets glücklich strahlenden Gesichtern begegnet. Und so gesellen sich zu den Weihnachtspfunden schnell noch Weitere. Aber das macht nichts, denn zum Ausgleich gibt’s z.B. das TRX-Band – das agentureigene Universaltrainings-„Dingsi“ (um es mit Käthes Worten auszudrücken): Kreativitätstraining für Kopf und Körper gleichermaßen – denn man kann sich hierbei selbst die ausgefallensten Übungen ausdenken. Und wem das nicht reicht: machen.de bietet seinen Mitarbeitern die Möglichkeit zum gemeinsamen Sporteln im Beyer’s Aktiv Park. Die Trainingsrunden gehen dabei auf’s Haus! So werden die eigene körperliche Fitness und auch der Teamgeist gestärkt.

Mein Fazit nach der ersten Woche:
Hier ist es ganz normal, dass man jeden morgen mit einem guten Gefühl startet und sich auf einen weiteren spannenden, erquickenden Macher-Tag freut. Und dieses Gefühl wünsche ich jedem Einzelnen da draußen auch.

1 Kommentar

Ein Kommentar zu “Bei machen.de ist Freude bei der Arbeit selbstverständlich”

  1. Sonja Wenzel

    Hallo Janine. Dir viel Freude und Erfolg in deinem neuen Job! Deine Mama hat mir stolz davon erzählt und nun musste ich natürlich gleich nachschauen. Liebe Grüße, Sonja.
    (Ich bin die Nachbarin von deiner Mama)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar