Die Monster sind da!

Die Monster sind da!

Sie sind überall. Sie sind bunt und eines blinkt sogar!

Ganz besondere Monster!

Endlich haben wir Patrick Prellers Monster an unseren Wänden. Und es gibt sogar eine Premiere:
Drei Monster, die völlig anders sind als die bisherigen, hängen direkt neben unserem Besprechungsraum. Drei bislang namenlose Monster. „Titel sind mir nicht so wichtig. Man soll sich ärgern oder freuen und am besten darüber reden“, sagt Patrick Preller dazu.

Die Monster sind zweistufig aufgebaut. Im Vordergrund ist zum Beispiel ein Monster mit einem Blumentopf zu sehen. Dahinter verbirgt sich ein weiteres Monster, das eine Bombe in der Hand hält. Das eröffnet Raum für Gespräche und Interpretationen.
Die beiden weiteren Monster der Serie spielen mit Hinweisen auf Besteck und Knochen sowie Teufeln und Engeln.
Doch es gibt noch viele weitere Werke zu entdecken, ob in gewohnter Monsterform oder Blumen, ja sogar Umleitungsschilder präsentiert Patrick Preller in der Ausstellung.

Richtig toll ist, dass wir die Bilder gleich am Dienstag, 14.10.2014, bei Machbar machen im Rahmen der Nürnberg Webweek präsentieren können.

Und selbstverständlich laden wir neben unseren Kunden, Freunden und Partnern auch wieder die Kunstinteressierten der Region ein.
Einfach vorbeikommen: Montag bis Freitag 9-18 Uhr.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar