Die richtigen Keywords finden – 7 Tipps

Die richtigen Keywords finden – 7 Tipps

Wenn Webseiten neu aufgesetzt oder optimiert werden, kommt früher oder später das Thema “Keywords” auf. Mit 7 Tipps zeigen wir, wie Sie die richtigen finden.

1. Schritt: Selbst suchen

Als erstes gilt es zu überlegen: Wer ist mein Kunde? Wie ist er? Und wie spreche ich Ihn an? Ein einfaches Hilfsmittel ist das eigene Verhalten zu untersuchen oder Bekannte zu fragen, welche Wörter oder Sätze sie nutzen würden.

Folgende Fragen helfen:

  • Wie würde ich nach meinem Unternehmen oder meinen Produkt suchen?
  • Wie würde der Kunde nach meinem Unternehmen oder Produkt suchen?
  • Welche Schlagwörter machen meine Leistungen aus?
  • Welche Keywords verwendet die Konkurrenz?

Ein Beispiel:
Das Unternehmen “FeinRipp” verkauft T-Shirts aus Baumwolle in Geschäften in Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Nach was könnte der Kunde, der aus der Metropolregion kommt, nun suchen?

  • T-Shirt Fürth/Nürnberg/Erlangen
  • Baumwollshirt Fürth/Nürnberg/Erlangen
  • Baumwoll-T-Shirt in meiner Nähe
  • “FeinRipp” Fürth/Nürnberg/Erlangen

2. Schritt: Mitbewerber analysieren

Die Liste der Keywords ist oft sehr lang und sollte immer auf ein Optimum reduziert sein. Hier helfen Tools wie bspw. der Google- Adwords-Keyword-Planer. Im Keyword-Planer ist es möglich, sich anzeigen zu lassen, wie oft nach einem bestimmten Keyword gesucht wurde und wie häufig ein Keyword von der Konkurrenz verwendet wird. Damit ist es einfach, die besten Keywords herauszufiltern und diese auf der eigenen Webseite zu verwenden.

3. Schritt: Brandanfragen

Zu beachten sind auch sogenannte Brand-Anfragen, die sich auf die Marke oder das Unternehmen beziehen. Die Suchanfrage wird häufig mit einem Produkt dieser Marke oder des Unternehmens kombiniert.

  • Suche nach einer Marke
  • Suche nach einem Unternehmen
  • Suche nach einer Marke oder Unternehmen in Kombination mit einem Produkt

Ein Beispiel:

Ein Kunde sucht nach einem T-Shirt der Marke “FeinRipp”. Folgende Keywords könnte er dafür verwenden:

  • T-Shirt ”FeinRipp”
  • T-Shirt der Marke ”FeinRipp”

4. Schritt: Keywords mit lokalem Bezug

Zudem muss entschieden werden, ob Keywords mit lokalem Bezug angebracht sind. Denn Keywords sollen nicht nur Traffic auf die Webseite bringen, sondern auch dem jeweiligen Unternehmen Umsatz bescheren. Bei Klein- und Mittelstandsunternehmen ist es meist sinnvoller die Keywords mit lokalem Bezug zu setzen, da eine Kundenanfrage aus Berlin einem Nürnberger Unternehmen, welches T-Shirts nur regional verkauft, keinen Umsatz beschert.

5. Schritt: Suchvolumen einschätzen

Auch das Suchvolumen eines Keywords ist ausschlaggebend für dessen Erfolg. Ein Klein- und Mittelstandsunternehmen sollte kein Keyword verwenden, dass ein sehr hohes Suchvolumen aufzeigt. Kleinere Unternehmen stehen hier – wie die Erfahrung zeigt –  im Ranking eher an letzterer Stelle, so dass solch ein Keyword nicht den gewünschten Erfolg bringt.

6. Schritt: Tools – machen das Lebe leichter

Es gibt viele Tools im Internet, die Keyword- Hilfen und Inspiration bieten. Zwei davon sind Google Trends und ubersuggest.com.

Bei Google Trends ist es möglich, sich einen Trendverlauf der letzten Jahre für einen bestimmten Suchbegriff anzeigen zu lassen. Hier kann auch nach Regionen oder Zeiträumen gefiltert werden.

ubersuggest.org bietet Inspiration für Keywords: Einfach das Hauptkeyword in die Suchmaske eingeben, die gewünschte Sprache wählen und schon spuckt ubersuggest mehrere tolle Keywords aus –  ideal vor allem für sehr spezielle Suchanfragen.

7. Schritt: Was kommt danach?

Nach dem Abschluss der Recherche können die ermittelten Keywords nun zur Erstellung einer zielführenden Strategie genutzt werden. Das bedeutet, sie können in die Suchmaschinenoptimierung integriert oder für bezahltes Suchmaschinenmarketing eingesetzt werden.

Zum Schluss ist noch zu beachten, dass auch nach Aktivierung fortwährend nach neuen oder besseren Keywords recherchiert werden sollte, um weiterhin stabile Erfolge zu verbuchen.

Bei Fragen zum Thema oder einer Überprüfung Ihrer Keywords, fragen Sie Franziska Bauer.

Bildquelle: Fotolia

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar