Du bist ein potentieller Kunde ...

Du bist ein potentieller Kunde …

… wenn Du Nostalgiker bist. Wäre ich Social Media Dozent, hätte ich im Augenblick leichtes Spiel: Bei Facebook einloggen, dann in die Suche “Du bist ein echter” eingeben und sich eine Lehrstunde in Sachen erfolgreiche Social Media Aktivitäten abholen. Es müssen nicht immer aufwändige Gewinnspiele sein oder teuer produzierter High End Content à la Red Bull. Die “Du bist ein echter …”-Gruppen erfreuen sich derzeit außerordentlicher Beliebtheit. Dort tauschen sich Menschen aus, die eines gemeinsam haben: Sie teilen Erinnerungen an Kinder- und Jugendtage in der selben Stadt.

Nostalgie scheint eine gute Triebfeder für Engagement in den sozialen Netzwerken zu sein. Eine Salzgitteraner Gruppe hat über 11.000 Mitglieder, Bamberg über 5.000, Würzburg über 4.000 und kleinere Städte wie Weiden und Amberg zwischen 2.500 und 3.500 Mitgliedern – und die sind höchst aktiv: Posts mit weniger als 20 Kommentaren sind eher die Ausnahme. Ein Teil der Mitglieder scheint sogar rund um die Uhr Online zu sein, um keinen interessanten Beitrag, keinen bemerkenswerten Kommentar zu verpassen. Neben Erinnerungen an Spielplätze, den Ort für den ersten Kuss, längst geschlossene Tante-Emma-Läden oder stadtbekannte, skurrile Menschen finden vor allem alte Fotos ganz Facebook-typisch großen Anklang.

Was ich daraus für meine tägliche Arbeit herausziehe? Menschen wollen kommunizieren. Punkt. Die sozialen Netze sind dafür wie geschaffen. Und: Der vielzitierte Mehrwert muss nicht immer materiell sein. Es kann viel erfolgreicher sein, sich in Empathie zu üben und die Menschen emotional einzubinden. Hat ein Produkt eine Geschichte, beispielsweise der VW Beetle? Wie kann ich sie retrospektiv wieder aufgreifen? Welche Dienstleistung hatte früher einen großen Stellenwert (Früher war alles besser!) und wie kann ich sie heute auf Facebook einsetzen? Kurz: Wie löse ich den Schlüsselreiz “In Erinnerungen schwelgen”  bei den Mitgliedern sozialer Netze aus? Und wie kann ich dieses Gefühl monetär kanalisieren?

In Zeiten knapper Budgets sind Social Media Experten angewiesen auf Alternativen, die kostengünstig oder gar -los sind. Bei den Facebook Fans auf den Nostalgieknopf zu drücken, scheint eine gute Idee zu sein. Nur: Ein Patentrezept gibt es nicht. Der geneigte Werber ist wieder auf eines angewiesen: Ideen, Ideen, Ideen. Und das war früher auch nicht anders.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar