In 48h die Weltretten?

In 48h die Weltretten?

Das ist nicht zu schaffen, aber die Nuremberg Weltretter Jam von 02.11. bis 04.11.2012 ermöglicht es Menschen mit ihren Ideen zu einem Schlagwort, das in Verbindung mit dem Thema Nachhaltigkeit steht, die Welt ein kleines bisschen besser zu gestalten. Eine Geschichte, die machen.de zu 100 % unterschreibt. Wollen auch Sie ein Weltverbesserer werden? Dann schnell Kontakt zum Jam-Macher Andreas Fehr aufnehmen: Tel. 0171-40 70 708 oder Mail. andreas@fehr-freizeit.de.

Vom Vom 02.-04. November findet weltweit die Global Sustainability Jam 2012 (www.globalsustainabilityjam.org) statt und Nürnberg ist mit der Nuremberg Weltretter Jam dabei! 48h lang beschäftigen sich an Nachhaltigkeit Interessierte intensiv mit dem Thema und erarbeiten unter Verwendung von kreativen Techniken zusammen neue Dienstleistungsideen, Produktprototypen oder Projekt-Initiativen. Passend zu einem vorgegebenen Schlagwort. Die Gruppen werden am 04. November ihre Ergebnisse mittels Kurzfilme, Kurzbeschreibungen u.ä. im Internet präsentieren. Die Global Sustainability Jam (kurz: GSusJam) möchte Menschen dazu anregen, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit intensiver auseinander zu setzen und ihr Wissen untereinander auszutauschen – über Grenzen hinweg.

Die GSusJam ist Bestandteil einer Veranstaltungsreihe, die im März 2011 von Nürnberg aus die Welt eroberte. Sie wurde von den beiden Nürnberger Service Designern Adam Lawrence und Markus Hormeß  ins Leben gerufen. Die erste Service Design Jam (kurz: GSJam) im März 2011 zog auf Anhieb über 2.000 Menschen in über 30 Ländern und 50 Städten in ihren Bann. Die Teilnehmer entwickelten mehr als 200 Dienstleistungs-Prototypen.

Die “Jammer”, wie sich die Teilnehmer nennen, waren so begeistert von dem Erlebnis, dass sie nicht ein ganzes Jahr auf die nächste Service Design Jam warten wollten. Die Global Sustainability Jam war geboren!

Da das Thema Nachhaltigkeit so vielschichtig ist, entschloss man sich, nicht nur neue Dienstleistungen als Ziel zu setzen, sondern auch die Entwicklung von Produktprototypen und Projekt-Initiativen zu ermöglichen. Bei der ersten GSusJam im Oktober 2011 wurden mehr als 150 Konzepte der Weltöffentlichkeit auf einer Web-Plattform präsentiert. (http://planet.globalsustainabilityjam.org)

Hier in der Heimatstadt der Jam-Veranstaltungsreihe wird die Nuremberg Weltretter Jam von Andreas Fehr und Michael Habas organisiert. Andreas war von Anfang an dabei und sagt  begeistert: “Es ist unglaublich zu sehen, was innerhalb von 48 Stunden machbar ist. Wissen sowie Erfahrungen mit Menschen auf der ganzen Welt zu teilen und dabei eine Menge Spaß zu haben ist ein einzigartiges Erlebnis!”

Wer mehr über die Jam, Hintergrundinformationen und Anmeldung erfahren möchte findet auf der Website http://nwj.fehr-freizeit.de alles mit unterhaltsamen Bildern und Videos erklärt. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Plätze begrenzt, daher nicht bis zum Anmeldeschluss am 27. Oktober 2012 warten!

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar