Nachwuchsförderung bei den Machern

Nachwuchsförderung bei den Machern

Diese Woche steht ganz im Fokus der Nachwuchsförderung: Die Macher sind aktiv und unterstützen die Entwicklung der „jungen Generation“. In Projekten des Landkreises Fürth und der Wirtschaftsjunioren Bayern engagiert sich Michael Leibrecht stellvertretend für machen.de und gibt dem Nachwuchs hilfreiche Tipps und Kniffe mit an die Hand.

Schüler als Bosse

Wieso in einer Firma unten einsteigen und hocharbeiten, wenn man auch in der Chefetage beginnen kann? Dazu muss man nicht unbedingt Alleinerbe einer Unternehmerfamilie sein… Am Montag, 21. Juli heißt es in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Bayern bei machen.de und anderen Unternehmen für Jugendliche: Ab auf den Chefsessel!

Das Ziel

Einblicke und eine andere Perspektive gewinnen.

„Ich freue mich, das Projekt unterstützen zu können und gerade den „Alltag“ in der Kreativbranche zeigen zu können.“  Michael Leibrecht

Die Jobchecker

Das zweite Projekt zur Nachwuchsförderung gibt Hilfestellung für eine zielführende Bewerbung. Der Landkreis Fürth, die Kommunale Jugendarbeit und 1-2-3 e.V. laden am 25. Juli verschiedene Unternehmer ein, ihr Wissen mit künftigen Bewerbern zu teilen.

Geboten wird:

  • Ein realistischer Eindruck, was die Suche nach einer Ausbildungsstelle bedeutet
  • Bewerbungsmappen-Check durch Entscheider
  • Rückmeldung zu Auftreten und Styling
  • Beratung, welche Wege und Perspektiven offen stehen

„Es ist wichtig, hier eine Vielfalt an Unternehmern abzubilden, die den Jugendlichen individuell helfen können. Während es in einer Bewerbung zur Bankkauffrau auf klassische Attribute ankommt, wäre es bei einer Bewerbung als Mediengestalter ein No-Go… Hier sehe ich meine Aufgabe, zum Facettenreichtum beizutragen und somit optimale Bedingungen zu schaffen.“ Michael Leibrecht

Infoflyer der Veranstaltung Jobchecker (pdf)

Fazit

Die Macher freuen sich auf den „neuen Chef“, das Erlebnis sowie den Erfahrungsaustausch am Ende des Tages. Denn immerhin bringt frisches Blut eine ganz neue Perspektive auf die Agentur. Es ist also für beide Seiten ein spannendes Ereignis.

PS: Im Herbst wird Michael auf der FÜBIT am 18.10. im Hardenberg Gymnasium ein weiteres Mal den Nachwuchs unterstützen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar