Regenschlacht in Cadolzburg: Löwenlauf 2008

Wie an dieser Stelle angekündigt, fand heute der 7. Löwenlauf in Cadolzburg statt. Das Wetter war sehr bescheiden. Ich möchte durchaus von einer Regenschlacht sprechen. Leider litt daduch etwas die Zuschauerkulisse. Positiv zu erwähnen ist der Streckenposten bei Kilometer 2.5 , der uns jedesmal wenn wir an ihm vorbei kamen, auch im strömenden Regen anfeuerte.

Die Siegerzeit für den Halbmarathon unter 1h 18min ist beachtlich, aber auch die Reihe von Walker, die sich durch den Regen kämpften, verdienen Applaus. Ich selber war mit meiner Zeit sehr zufrieden, nachdem ich im Winter trainingsfaul war, und bin wieder im Bereich meiner Bestzeit gelaufen (Ergebnisse gibt es hier). Mein Nachbar Oliver Kunert, der ein großer Ansporn für mich in den letzten Wochen gewesen ist (kann ja nicht sein, dass er schneller läuft als ich icon wink Regenschlacht in Cadolzburg: Löwenlauf 2008 ), pulverisierte seine Bestzeit und lief in einer sehr ordentlichen Zeit unter 1h 45min. Herzlichen Glückwünsch, jetzt muß ich mich aber anstrengen.

Ich würde mich freuen, im nächsten Jahr bei besserem Wetter ausreichend Läufer zu treffen, damit diese Veranstaltung zu einer guten Tradition werden kann.

Autor: Andreas Illig

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Regenschlacht in Cadolzburg: Löwenlauf 2008”

  1. Hildegard Scharrer

    Die Wetterbedingungen bei solchen Veranstaltungen sind nun einmal besser, einmal weniger gut, das können wir Gott sei Dank nicht beeinflussen. Dass es zumindest eine Zeitwertung für die Nordic-Walker gibt, ist umso erstaunlicher, nach den etwas seltsamen Auskünften nach dem Lauf. Zumal wir die gleichen Startgebühren bezahlt haben, Startnummern und elektr. Chips erhielten und dann hieß es lapidar: die Nordic Walker laufen doch nicht auf Zeit!! Schade ist, dass keine Wertung durchgeführt wurde, ich fühle micht als Statist benützt. Nach einigen Jahren Lauferfahrung ist mir bei Wettkämpfen das so das erste Mal passiert!!! Für uns Nordic-Walker jedenfalls keine gelungene Veranstaltung, wer geht freiwillig am Sonntagmorgen um 8.00 Uhr bei strömenden Regen zu einem 10 km-Lauf, um dann kein Ergebnis zu bekommen. Für das nächste Jahr darf sich in dieser Richtung einiges ändern, sonst werden einige Teilnehmer dieser Veranstaltung fern bleiben!!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar