Reinkommen, ankommen, wohlfühlen – So fängt man an!

Reinkommen, ankommen, wohlfühlen – So fängt man an!

Der erste Arbeitstag in der neuen Agentur. Ganz normal, dass es da vor Aufregung im Bauch etwas kribbelt. Doch ab heute bin ich eine Macherin und wer hier seine Füße unter die machbar stellt, ist automatisch auch Teil der herzlichen Machenfamilie. Und wie wünscht man Familienmitgliedern alles Gute zum neuen Jahr? Richtig, mit einer dicken Umarmung.

Das ist die Erklärung, wieso ich an meinem 1. Tag bei machen.de in den Armen meines Chefs lag. Und so aufrichtig wie von Michael, wurde ich dann von allen anderen neuen Kollegen begrüßt. Mein Fazit nach 10 Minuten: Da fühlt man sich wohl, da arbeitet man gerne.

Ach übrigens, hinter diesem „Ich“ stecke ich: Isabell Kremer, 23 und ab sofort Ansprechpartner für den Bereich Text und Konzeption. Nach Studium und ersten Berufserfahrungen habe ich nun meinen Platz in der Arbeitswelt gefunden. Jetzt beginne ich zu machen! Und ich freue mich auf weitere positive Begegnungen, wortreiche Projekte und Tage, an denen wir es einfach auf den Punkt bringen werden.

An dieser Stelle noch dem Team vielen lieben Dank, mit solch freundlichen Menschen verschwindet auch die Aufregung am 1. Arbeitstag wie im Flug und man kommt einfach rein – an – und fühlt sich wohl.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar