Über Xing, Flickr, Facebook und Twitter für Unternehmen im Klee-Center Nürnberg

Das Amt für Wirtschaft in Nürnberg möchte auf eine Veranstaltung des Klee-Centers der Stadt Nürnberg aufmerksam machen:

2. Unternehmertreff
am 18. Juni 2009 um 18:00 Uhr
im Klee-Center Nürnberg, Kleestr. 21-23

Nutzen Sie das informelle Netzwerk von Selbständigen, informieren Sie sich bei einem interessanten Kurzvortrag, und vor allen Dingen, nehmen Sie die Möglichkeit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Kennenlernen wahr.

Kurzvortragsthema ist:

Facebook, Twitter, Flickr und Co.
Neue Kommunikationskanäle im Web 2.0, Hype oder Flop?

Referent: Stefan Frisch

Immer mehr Unternehmen beginnen, sich mit den neuen Kommunikationskanälen auseinanderzusetzen, denn die Frage ist: Müssen Unternehmen vielleicht künftig diese Kanäle nutzen, um ihre Kunden ansprechen zu können?

Nach einer Einführung in Xing, Flickr, Facebook, LinkedIn, Twitter, Doodle und einige andere Dienste, die gerade im Internet entstehen, zeigt der Marketingberater Stefan Frisch Möglichkeiten auf, wie man als Unternehmen diese Kanäle aktiv nutzen kann.

Der offizielle Teil wird gegen 20 Uhr beendet sein, danach besteht Gelegenheit zur Diskussion bzw. Erfahrungsaustausch.

Fragen zur Veranstaltung beantwortet Ihnen gerne Geschäftsführer Dietrich Fleisch, Tel. 0911/2398-9000.

Eine Information von Christa Maly, Amt für Wirtschaft der Stadt Nürnberg, Theresienstraße 9, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/231-5797, Fax: 0911/231-8525

Übrigens: Eine Seminar-Reihe zu diesen und ähnlichen Themen für Unternehmer und Existenzgründer finden Sie bei http://seminar.machen.de

4 Kommentare

4 Kommentare zu “Über Xing, Flickr, Facebook und Twitter für Unternehmen im Klee-Center Nürnberg”

  1. Facebook User

    Also ich muss sagen, als potentieller Kunde fände ich es eher nervig und abschreckend, wenn mich Unternehmen auch in privaten Bereichen wie z.B. sozialen Netzwerken wie facebook erreichen würden oder dies zumindest anstreben würden. Diese Orte will ich zur Kommunikation mit Freunden nutzen, von Werbung lasse ich mich schon an genug anderen Stellen erreichen. Für das Unternehmen facebook, wären solche geschäftlichen Engagements von Firmen aber wohl sicherlich auch nicht unvorteilhaft. Man wird sehen, wie sich das Ganze entwickelt.

    Antworten
  2. Stefan Frisch

    Genau darum geht es aber in der Auseinandersetzung mit den Social Networks: Wie können Unternehmen lernen zu kommunizieren, ohne dass es WERBUNG wird?! WERBUNUG wäre tödlich, da stimme ich zu – aber authentische Kommunikation mit Mehrwert für den Nutzer… da sehe ich eine Chance. Aber nur dann….

    Antworten
  3. Stefan Schwarzer

    Hi,
    wie war die Veranstaltung?
    Gibt es Bilder / Präsentationen / Berichte.
    Ist ja wirklich ein spannendes Thema.
    Gerade jetzt in der Wirtschaftsflaute muss man sich fragen wie man zu einem neuen Job kommt.
    VG
    Stefan

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar