Unsere Pflicht entlastet Sie – Die Wahrheit über Lasten- und Pflichtenheft

Unsere Pflicht entlastet Sie – Die Wahrheit über Lasten- und Pflichtenheft

Ganz allgemein für die Geschäftswelt aber auch das private Leben heruntergebrochen gilt: Wer weiß, was er will und dies klar und deutlich äußert, hat die besten Voraussetzungen es auch zu erhalten. In der Geschäftswelt löst man diesen Umstand mit einem Lastenheft und dem darauf basierenden Pflichtenheft. Wir zeigen den Unterschied und wieso das Pflichtenheft auf dem Lastenheft aufbaut.

Klarheit und Vergleichbarkeit schaffen – Lastenheft

Ein Lastenheft entspricht am ehesten einem Anforderungskatalog für Projekte. Es klärt den IST-Stand, das SOLL und auch die Verantwortlichkeiten, sowie wichtige Details, die die anschließende Arbeit erleichtern.

[csContainer]
[csElement]

Die Voraussetzungen – der IST-Stand

Zur Verdeutlichung arbeiten wir mit einem Beispiel: Sie wünschen sich eine neue Website. Aus diesem Grund geben Sie uns mit dem IST-Stand die Information, welches System bisher genutzt wird, wer die Seite hostet, pflegt und Inhalte erstellt. Dies sind grundlegende Informationen, die neben einigen weiteren für unsere Planung immens wichtig sind. [/csElement]
[csElement]

Das Ziel – der SOLL-Stand

Was möchten Sie erreichen, wo wollen Sie in Zukunft stehen? Am Beispiel der Website sind hier entscheidende Frage: Wollen Sie mit der Website lediglich Präsenz zeigen? Wollen Sie mit Ihren Kunden interagieren? Nutzen Sie die Seite künftig als Verkaufsplattform? Wo soll die Reise hingehen? Denn für die Planung ist es zum Beispiel bei der Auswahl der Menüpunkte sehr wichtig zu wissen, welches Ziel Sie erreichen möchten.
[/csElement]
[csElement]

Reibungsloser Ablauf – Zuständigkeiten klären

Welche Aufgaben werden durch machen.de erfüllt? Welche Kompetenzen übernehmen Sie? Hier gilt es Schnittstellen zu definieren. Beispiel: Werden Sie die Inhalte auf der Seite selbst erstellen? Und auch einstellen? Ist hierfür eine Schulung nötig? Wann ist diese sinnvoll und für wie viele Mitarbeiter? Oder wird doch machen.de der alleinige Inhaltersteller? Und wie sind hier die Freigabewege? …
[/csElement]
[csElement]

Was kann es überhaupt? Details zu Produkten

Möchten Sie für Ihre Website einen Login für Kunden? Benötigen Sie einen Blog? Ein ganz individuelles Kontaktformular oder möchten Sie gerne die Google-Maps-Ansicht einbinden? Oder haben Sie beispielsweise eine witzige Idee für einen Test oder ein Gewinnspiel, das wir für Sie programmieren sollen? Wenn wir diese Informationen vorab erhalten, können wir den Zeit- und Arbeitsaufwand dafür viel besser einschätzen.
[/csElement]
[/csContainer]

Fazit zum Lastenheft

Lastenhefte haben einen weiteren Vorteil: Sie als Kunde können durch die Erstellung Ihres Anforderungskataloges vergleichbare Angebote einholen. Denn wenn alle, beispielsweise Marketingagenturen, genau wissen, was Sie benötigen, werden auch im Angebot nur diese Punkte angeboten und zwar von allen, in diesem Fall, unseren Mitbewerbern.
Wenn Sie Unterstützung bei der Erstellung wünschen, dann wenden Sie sich gerne jederzeit an Sascha Heilmeier.

Der Macherplan – Das Pflichtenheft

„Hiermit verpflichten wir uns…“, dies ist wörtlich zu nehmen. Das Pflichtenheft gleicht einer Checkliste, in der wir Ihnen genauestens beschreiben, wie wir welchen der von Ihnen genannten Punkte umsetzen. Das Pflichtenheft dient somit als ideale Grundlage für die Erstellung von Angeboten. Neben dem Umfang der Aufgaben wird auch eine Zeiteinschätzung vorgenommen, auf dieser basierend können wir präzise Angebote erstellen. Und nach erfolgreich abgeschlossenem Auftrag ist es, dank Pflichtenheft, ein Leichtes gemeinsam alle Punkte durchzugehen und einen Haken hinter die erledigten Aufgaben zu setzen. So behalten alle Parteien immer die volle Kontrolle über das Projekt.

Fazit Pflichtenheft

Wir zeigen Transparenz! Sie wissen schon vor dem Auftrag genau, was wir für Sie erledigen werden. Sie und auch wir kennen die fixen Kosten, die für jeden Posten des Pflichtenhefts entstehen. Die klare Übersicht beim Pflichtenheft dient allen als Checkliste.

Fazit – Wieso Lasten- und Pflichtenhefte Sinn machen

Natürlich bedarf es einiger Zeit, um ein Lastenheft zu erstellen, für die Pflichten gilt selbiges. Doch diese Zeit lohnt sich. Eine hohe Vergleichbarkeit bei Angeboten ist ebenso ein großer Vorteil wie die punktgenaue und übersichtliche Abwicklung der Projekte. Zudem kann durch die beiden Hefte sichergestellt werden, dass alle vom selben sprechen, denn Missverständnisse können unter Umständen auch sehr teuer werden.

Wenn Sie Fragen zur Erstellung eines Lastenheftes haben oder gerne unser Pflichtenheft für Ihr Angebot erhalten möchten, dann wenden Sie sich an Sascha Heilmeier.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar