Ein Unternehmen aus Komponenten gründen: RatioDrink

fotolia 2390523 s apfel 150x150 Ein Unternehmen aus Komponenten gründen: RatioDrink
Apfel rot

Hier in diesem Artikel erwähnte ich das Buch “Kopf schlägt Kapital” von Günter Faltin.
Darin las ich die Geschichte über die Firma RatioDrink. Sie ist ein Beispiel für eine Unternehmensgründung aus Komponenten. RatioDrink verkauft Apfelsaftkonzentrat in einem 3-Liter Schlauch, der sich wiederum in einem Karton befindet. Der Verschluß verhindert, dass der Saft mit Luft in Berührung kommt und ist daher auch geöffnet mehrere Wochen haltbar.
Was hat das nun mit den Komponenten auf sich. Die Firma bezieht den Apfelsaftkonzentrat direkt von einem Hersteller am Bodensee. Dieses Konzentrat wird in einer speziellen Abfüllanlage direkt in die Schläuche verpackt und von einem weiteren Dienstleister verschickt. Die Homepage ist schlank und gut verständlich. Die Bestellung erfolgt in wenigen Minuten (hierbei werden auch sehr kundenfreundliche Bezahlwege angeboten). Der Gründer schreibt selbst, dass er nicht mehr als eine halbe Stunde Routineaufwand pro Tag hat. Somit kann er sich auf wichtigere Dinge konzentrieren.
Das Konzept hat mich sofort überzeugt, so daß ich gleich Bio-Apfelsaft-Konzentrat (von Streuobstwiesen am Bodensee) bestellt habe. Schon 2 Tage später war der Karton bei uns angekommen. 1 Teil Konzentrat wird mit 7 Teilen Wasser aufgefüllt und fertig ist der Apfelsaft. Meine Kinder sind begeistert.

Blog-Autor: Andreas Illig

6 Kommentare

6 Kommentare zu “Ein Unternehmen aus Komponenten gründen: RatioDrink”

  1. Luggi

    Klingt wirklich interessant. Tolle Geschäftsidee und -konzept.

    Aber ich bleib’ trotzdem bei richtigem Apfelsaft von Streuobstwiesen aus der Region – denn nur regional ist wirklich Bio.
    Ein Verein aus dem Nürnberger Land, der sich für nachhaltigen Anbau und die Erhaltung von Streuobstwiesen in der Umgebung einsetzt:
    http://www.streuobstinitiative-hersbruck.de

    Aber wenn du nächstes Jahr mal wieder grillst, Micha (wie beim ersten Praktikum) – dann probiere ich auch gerne das Streuobstwiesen-Konzentrat vom Bodensee bei dir aus :-)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar