Zitate für Unternehmer und Existenzgründer

Werbung generiert keine Wirklichkeit – das Internet generiert die Wirklichkeit.
(Gerd Gerken)

Lüge nie, denn Du kannst ja doch nicht behalten, was Du alles gesagt hast.
(Konrad Adenauer)

Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, daß der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

Das Geheimnis des Erfolgs ist die Beständigkeit des Ziels.
(Benjamin Disraeli)

Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, Dinge zu tun, die man nach Meinung anderer Leute nicht fertig bringt.
(Aymé, Marcel)

Der Mensch wird ungeachtet aller zukünftigen Erfindungen niemals den Mond erreichen.
(Dr. Lee De Forest, 1873-1961)

Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang.
(Albert Camus)

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.
(John Fitzgerald Kennedy)

Es gibt drei Wege zum klugen Handeln: durch Nachdenken – der Edelste, durch Nachahmen – der Leichteste, durch Erfahrung – der Bitterste.
(Konfuzius)

Im Anfang war die Tat.
(Johann Wolfgang von Goethe – Faust I, Vers 1237)

Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbes ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.
(Walther Rathenau)

Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen.
(Ludwig Erhard)

Wenn Ärger im Menschen ist, so macht er selten das Klügste, sondern gewöhnlich das Dümmste.
(Gotthelf, Jeremias)

Mißtrauen ist ein Zeichen von Schwäche.
(Gandhi, “Mahatma” Mohandas Karamchand)

Zu wissen, wie man anregt, ist die Kunst des Lehrens.
(Frédéric Henri)

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken!
(Galileo Galilei)

Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
(Konfuzius)

Der Sieg über die Angst, das ist auch ein Glücksgefühl, in dem ich mir nahe bin.
(Reinhold Messner)

Alle lieben das Schöne. Wenige leisten es sich.
(Georges B. Clemenceau)

Manche Menschen sehen die Dinge, so wie sie sind – und fragen: Warum? Ich erträume Dinge, die es noch nie gegeben hat, und frage: Warum eigentlich nicht?
(George Bernard Shaw)

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muß anders werden, wenn es besser werden soll.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Ich bereue nichts im Leben – außer dem, was ich nicht getan habe.
(Coco Chanel)

Man kann alles verkaufen, wenn es gerade in Mode ist. Das Problem besteht darin, es in Mode zu bringen.
(Prof. Dr. Ernest Dichter)

Wenn du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel.
(Albert Einstein)

Man muß sich ein bestimmtes Quantum Zeit gönnen, wo man nichts tut, damit einem etwas einfällt.
(Mortimer Jerome Adler)

Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität.
(Joseph Beuys)

Wenn einer alles selbst machen will, braucht er sich nicht zu beklagen, daß er schließlich alles selbst machen muß.
(Henri Nannen)

Es ist eine typisch deutsche Eigenschaft, das Neue so lange zu zerreden, bis es keinen Sinn mehr hat, es zu schaffen.
(Paul Hoffmann)

Wir sollten nicht so zaghaft sein, denn die meisten Menschen wollen Kontakt.
(Liv Johanne Ullmann)

Auch zwischen Gegnern ist eine Verständigung möglich, wenn sie das Trennende gemeinsam tragen.
(Trygve Lie)

Erst das Wort reißt Klüfte auf, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Sprache ist, in unsere Termini übersetzt, “zerklüftete Wirklichkeit”.
(Christian Morgenstern)

Lieber ein paar verkehrte Worte als einen verkehrten Sinn!
(Gotthold Ephraim Lessing)

1 Kommentar

Ein Kommentar zu “Zitate für Unternehmer und Existenzgründer”

Schreiben Sie einen Kommentar